Wander-Packliste

Packliste für meinen Jakobs-WEG

da ich immer wieder nach meiner Packliste gefragt werde, hier meine Auflistung. Für Tagestouren ist es nicht sooo schlimm. Am Ende von den Klamotten fast ähnlich. Immer ein Banff, ne Weste, ein langes Shirt. Hose nach Wetterlage. Interessant wird es, wenn Du mehrere Tage unterwegs bist. Nach meiner Erfahrung ist es dann egal, ob 3 oder mehrere Tage, das gibt sich nichts. Mut zur Lücke und den Schönheitswahnsinn kannst Du daheim lassen. Wobei ich ja auch zwei nette Teile auf meinem Jakobsweg eingeschmuggelt habe und direkt am ersten Tag von einem Schotten die Aussage hatte: you are the best dressed woman on the trail 😉

Hygieneartikel:

  • Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • Rasierer
  • Deo
  • feste Wasch- und Duschseife z.B. von Mossautaler Seife (warum? weniger Teile, geringeres Gewicht, konnte unterwegs zum Waschen genutzt werden)
  • Sonnencreme
  • keine weiteren Kosmetikartikel, kein Gel, kein Lippenstift, kein nix
  • Binden
  • Tampon
  • Slipeinlagen oder als Alternative
  • Periodenunterwäsche
  • Periodentasse
  • Ohropax (sehr gut für den Schlaf, vor allem in Herbergen)

Klamotten:

  • 1 Sport-BH
  • 1 Schwimm Bikini, da ich das Oberteil auch als BH angezogen habe
  • 6 Paar Unterhosen. Theoretisch langen 3 Unterhosen, als Frau, wenn man auf seinem WEG die Periode bekommt, bietet sich Ersatz an
  • 1 kurze Hose
  • 1 “Schlumbel-Hose”, die ich für kältere Abende, Tage, aber auch zum Schlafen im Gepäck hatte
  • 2 Tank-Sport Shirts
  • 2 Shirts, wovon eins auch zum Schlafen genutzt wurde
  • 3 Paar Sneaker Socken
  • 1 Paar Treckingsandalen für abends, Dusche, als Alternative bei Blasen
  • 1 Paar halbhohe Wanderschuhe. Meine hohen Wanderschuhe waren für den Sommer zu schwer, zu dick. Außerdem zu viel Gewicht. nimm aber den Schuh, der Dir passt. Bei mir war es wirklich aufgrund der Mehrtagestour und dem Flieger das Gewicht. Zumal der portugiesische Jakobsweg eher flach und nicht zu fordernd ist
  • 1 Ärmellose Weste
  • 1 Banff für Hals, Ohren bei Kälte oder auch als Sonnenschutz
  • Alternativ würde eine Zipphose Sinn machen, hatte ich aber nicht mit, da ich mit der nicht schlafen wollte
  • 1 dünne hübsche Hose für Porto und abends
  • 1 dünnes Trägershirt für Porto und abends
  • 1 Long Sleeve Jacke, die vor Wind und kälte schützt
  • 1 großes Mikrofaserhandtuch
  • dünner Schlafsack, falls in der Herberge keine Decken usw. vorhanden sind

Sonstiges

  • Handy
  • Powerbank
  • Taschenmesser (zum Essen, als Verteidigung, mit Zahnstocker, usw)
  • Sonnenhut
  • Diverse Globuli: rhus Toxicodendron, Arnica, Nux Vomica, Aconitum. Im Anbruch, Dinge, bei denen mir bekannt sind, dass sie mir helfen
  • Traumeel Gel
  • Ibuprofen
  • Hirschtalg Creme von DM
  • auf dem WEG selbst habe ich mir Aloe Vera gel gekauft. Habe Bekanntschaft mit Pilgerkretze, Sonnenbrand usw. gemacht. Gutes Mittel auch aus dem Ayurveda bekannt
  • Isoliertrinkflasche. Für den Flug, auf dem WEG
  • 1,5 Liter Plastikflaschen kaufen und im Sommer mind. 2 davon tragen
  • Yogahandtuch perfekt für den Strand, auch um zwischendrin eine Sitzunterlage zu haben
  • Wäscheleine
  • 5 Waschklammern zum Trocknen der Klamotten am Rucksack während des Wandern
  • Wenn ich abends geduscht habe, habe ich gleichzeitig meine Sachen gewaschen.
  • Ein Teil angezogen, eins gewaschen, dann trocknen, eins als Ersatz

weitere Tipps

  • kleines Notitz oder Wanderbuch, um all Deine Eindrücke, Emotionen, Erlebnisse zu notieren. Daraus ist mein Jakobs-WEG-Rückblick entstanden
  • vor einer längeren Wandertour, also über mehrere Tage bietet es sich an, die Fingernägel zu schneiden. Fußnägel bitte nicht zu kurz.
  • Schuhe sollten eingelaufen sein.
  • Nutze die örtlichen Markierungen, Wandertafeln, Komoot oder Google maps, falls Du Dich verlaufen hast, damit Du wieder eine Orientierung hast.
  • In Deutschland gibt die App Hilfe im Wald. Dort sind die Rettungspunkte angegeben, damit ein Rettungswagen Dich findet. Diese grünen Schilder mit weißen Zahlen und Buchstaben ;-).
  • Ein aufgeladenes Handy macht Sinn, wenn auch nur für den Notfall!
  • Einen groben Orientierungssinn solltest Du haben.
  • weniger ist mehr, wir leben in einem zivlisierten Land, du findest meistens am Anfangs- oder Endpunkt Bäcker, Metzger, Supermarkt. Plane aber vorausschauend, damit Du zwischendrin keinen Zuckerschock bekommst, Kohldampf hast oder zu wenig Wasser dabei hast.
  • trau Dich, lauf los, Du wirst immer jemanden treffen
  • Wander- oder Pilgerengel gibt es überall
  • rolle Deine Klamotten, damit kannst Du den Rucksack besser packen
  • Fön usw. völlig überbewertet
  • ein extra großer Foto ist überbewertet. Zu viel Gewicht
  • Karabiner, damit habe ich Geldbeutel befestigt. Hat sich auch in den Herbergen bewährt, Geldbeutel, Handy usw. dran, am Bett befestigen
  • Handyhülle mit Schnur. Damit kannst Du das Handy um den Oberkörper hängen lassen, hast es immer griffbereit für Fotos und Navigation
  • Flugpapiere, wichtige Unterlagen usw. hatte ich als Kopien dabei. Der Rest im Handy gespeichert aber auch auf einer Cloud oder im Anhang bei einer email. Du musst an die Papiere dran kommen
  • Am Ende macht eine Regenjacke Sinn, diese habe ich auf dem Jakobsweg geschenkt bekommen
  • kleiner Schirm als Alternative
  • zwei große Müllbeutel mitnehmen. Für Dreckwäsche, nasse Dinge oder als Schutz

Im Großen und Ganzen habe ich sehr wenig mitgenommen. Ich wollte es ausprobieren, wie ich Lösungen finde. Das muss nicht jedermanns oder jederfraus Sache sein. Man sagt, 10% vom Körpergewicht sollte maximal getragen werden. Vergess bitte nicht, dass alleine im Sommer die Getränke schnell mind. 3 Kilo ausmachen.

Schreib mir gerne in den Kommentaren, was Dir wichtig erscheint.

Das ist meine ganz persönliche Packliste. Wenn Du mich noch nicht kennst, hier ein paar Hintergrundinfos, wieso, weshalb, warum:

warum Wandern?

and into the forest I go to loose my mind and find my soul

Jon Muir

2013 habe ich wieder mit dem Wandern angefangen, weil ich merkte, dass mir der Wald, die Natur, die Ruhe mir gut tun.

In einem früheren Blog-Beitrag habe ich dir 19 Wandertipps zusammen gestellt.

Normalerweise bin ich hier im Odenwald unterwegs. Kenne mich ziemlich gut mittlerweile aus, bin den Nibelungensteig 2013, in Jahr darauf den Alemannenweg gelaufen, viele große ausgeschriebene Touren hier im Odenwald oder auch alleine mit Wanderkarte und Co. Du findest viele Wanderrouten auf meinem Komoot-Account, dieser ist im Blogbeitrag vom HW 25 verlinkt. Dort auch den HW 25 WEG, den ich als WEGEpate betreue.

Ich würde sagen, als Kind wander gehasst, denn der Eiswagen war immer auf der Höhe weg, bin ich mittlerweile komplett dem Wanderfieber verfallen. Das war nicht immer so, denn sellemols waren mir sportliche und zielorientierte Aktivitäten lieber, als durch den Wald zu laufen 😉

Angst alleine im Wald zu sein

2018 entdeckte ich sogar das Waldbaden – Achtsamkeit im Wald für mich, kombinierte dies mit meiner Yogalehrerausbildung und meinen Ayurveda- & Emotions Coaching Ausbildungen und habe mich hier insbesondere auf das Thema Angst vor dem Wald / Angst alleine im Wald zu sein spezialisiert. Dafür gibt es sogar einen Fachausdruck. Dieser heißt Hylophobie. Auch hierzu kannst Du in diesem Blogbeitrag etwas nachlesen. Gerade Frauen haben die unterschiedlichsten Gründe, warum sie Angst haben, alleine zu wandern. Da ist die Angst vor Wildsäuen. Ängste vor dem Wald seit der Kindheit. Evtl. ist der Grund gar nicht bekannt. Evtl. ist es die Dunkelheit oder der Klassiker “ein Mann steht hinter dem Gebüsch”. Viele Frauen kennen dies und trauen sich nicht alleine in den Wald, können Spaziergänge nicht genießen, benötigen immer jemanden dabei, obwohl sie die Natur, den Wald lieben und merken, wie gut er ihnen tut.

Für viele Frauen ist es somit ein MUT-Schritt, kleine Touren alleine zu machen. Zu diesem Schritt habe ich schon etliche Frauen begleitet. Es war eine Mischung aus Wandern, Emotions-Coaching und Natur Coaching. Bewusst und langsam an und in den Wald hineinführen. Das Gehirn neuprogrammieren, der eigene Gehirnarchitekt sein, um positive Erfahrungen und Emotionen mit dem Waldaufenthalt zu verknüpfen. Denn Ängste lassen den Stress-Spiegel steigen, Stress-Hormone werden gebildet, der Körper schlägt über die Gefühle Alarm und verfällt in körperliche Blockaden.

MUT-WEG für Frauen, alleine aufzubrechen

spätestens seit Corona ist das Wandern für viele wieder in den Focus gerückt. Wir hier im Odenwald haben super Strecken, die ich auch gerne unseren Feriengästen empfehle. Hier z.B. findest Du fünf Wanderrouten for free

Als Frau gilt es, einen passenden Rucksack zu finden. Ich persönlich kann da keine wirkliche Empfehlung abgeben, denn mein Oberkörper ist ziemlich lang. Es gilt es auszuprobieren. Wenn Du einen für Tagestouren suchst, dann nimm einfach irgendeinen. Spannend wird es, wenn Du eine längere Tour planst. Geh wirklich in ein Geschäft, lass Dich beraten und entscheide. Ich persönlihc bin kein Fan von “das ist der beste Wanderrucksack-Empfehlungen aus dem Netz”

eigentlich wollte ich zu meinem 40. Geburtstag den portugiesichen Jakobsweg laufen. Seit 2016 schwirrte er in meine Kopf rum. Der Einstieg war die Rota Vicentina in Portugal.

Aufgrund der Pandemie und anderen Dingen wurde der WEG dann auf 2021 verschoben. Im Blog findest Du derzeit meinen Rückblick.

Yoga & Wald gehören für mich dazu. Genuss-Wandern davon bin ich mittlerweile ein Fan. Die Ruhe, die Entspannung. Weg vom Rennen, Machen, Tun. Die eigene innere Mitte finden. Den inneren Kompass. Ressourcen aufbauen. Das alles kann ich privat und beruflich mittlerweile verbinden. Denn Wandern reguliert das Nerven- und das Hormonsystem, steigert die Resilienz.

Wenn Du Bock auf Deinen WEG hast, dann herzliche Einladung: im November machen wir uns auf den gemeinsamen WEG. 9+1 Etappe. Infos findest Du hier

 

Achso, falls Du die wohltuende Wirkung vom Waldbaden kennen lernen willst, dann wirst Du hier fündig.

LG ausm Wald

Yvonne