meine berufliche Entwicklung mit Covid-19

2018 habe ich offziell mit WOOD-YOGA angefangen. Von Anfang an war klar, ich verbinde meine Heimat, den Odenwald mit unserer Ferienwohnung Waldblick und dem Yoga zu WOOD-YOGA. Ich wollte und habe ein Angebot erstellt für die Einheimischen und die Urlauber, die den Odenwald als Destination gewählt haben. Mit WOOD-YOGA habe ich Yoga, das Waldbaden & die Natur-Resilienz vereint. Mir war es schon immer ein Anliegen, einen Raum zu schaffen, um vom Alltagswahnsinn abzuschalten, zur Ruhe zu finden. Egal ob dies mit Yoga oder dem Aufenthalt im Wald verbunden werden kann. Dafür habe ich mich weiter gebildet und bin zertifizierte Trainerin für Achtsamkeit im Wald – Waldbaden und Natur-Resilienz.

2020 wurden wir alle von Covid überrant. Wir durften anerkennen, dass wir ziemlich lange mit diesem Thema zu tun haben werden. Mir war sofort bewusst, dass die Themen bzw. das eigene Wissen zu: Stressreduktion, Resilienz, gesundes Immunsystem und Selbstheilungskräfte einen enorm wichtigen Teil ausmachen und zukünftig für uns all noch wichtiger werden lassen wird. Es geht auch um eine seelische Gesundheit.

Ich durfte als Yogalehrerin, die in einem Raum gearbeitet hat erfahren, wie es ist, von heute auf Morgen quasi arbeitslos zu sein. Ich durfte am eigenen Leib erfahren, dass es von Vorteil ist, wenn man nicht unbedingt auf ein Pferd setzt, da ich über den Sommer schon zwei Jahre lang draußen Outdoor-Yoga angeboten habe und somit eine Alternative hatte. Auch mit meinen Workshop-Wochenenden, bei denen ich das Beste aus Yoga und Wald verbunden habe. Ich durfte erfahren, dass meine Neugier es mir einfach gemacht hat, mich relativ schnell in Themen wie online unterrichten, Homepage, podcast usw. einzuarbeiten. Fand ich das vor zwei Jahren noch utopisch für mich, so war 2020 das Jahr in welchem ich das alles umsetzen durfte und meine Pläne und Ziele für WOOD-YOGA erreichen konnte. Ich sogar permanent mit meinen treuen Schülern in Kontakt bleiben durfte. Hier auch noch einmal ein herzliches Dankeschön. Ohne Eure treue, Zuspruch, hätte ich längst die Flinte ins Korn geworfen.

streben wir nicht alle nach Gesundheit, Achtsamkeit, Zufriedenheit & Ausgeglichenheit?

Das Ende meiner dreijährigen Yogalehrerausbildung wurde gefeiert und ich habe mich im Sommer zur Ausbildung bei Dr. Janna Scharfenberg entschieden, um noch individueller meinen Teilnehmern helfen zu können. Der Beginn meiner Weiterbildung zum Ayurveda-Lifestyle-Coach. Hier werden Dinge vereint,  um eine stabile und gesunde Basis zu schaffen. Die den Menschen ganzheitlich betrachten und nicht nur Symptome behandelt, sondern probiert präventiv zu arbeiten. Die Wissenschaft des Lebens heißt es offiziell. Es geht um Lebensenergie, was sie schwächt und was jeder einzelne tun kann, um diese wichtige Energie auch im übertragenen Sinne aufrecht zu erhalten. Es geht um Gesundheit, Achtsamkeit, Zufriedenheit & Ausgeglichenheit.

2020 war auch das Jahr für mich, nicht nur auf andere zu achten, Ihnen mein Wissen weiter zugeben, sondern auch bei mir zu schauen. Ich durfte meine Empathie und Erfahrungswerte schärfen, in dem ich fast vier Monate mit ungeklärten Rücken-, Nacken-, Schulter- und Kopfschmerzen durch die Gegend laufen musste und mich wunderte, dass ich das mit Yoga nicht in den Griff bekommen habe.  Letztendlich wurde eine Zahnwurzelentzündung festgestellt. Aufgrund der permanenten Schmerzen, nahm das Knirschen wieder verstärkt zu. Ein Kreislauf. Dieser endetet im September mit dem Ziehen meines Zahns, einer Entzündung der Wunde und weiteren Schmerzen. Durch diese Erfahrung habe ich mich persönlich aktiv noch intensiver mit dem Thema “Stärkung des Immunsystems”, Selbstheilungskräfte, Ayurveda beschäftigt.

Körper, Geist & Seele vereinen. Nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch

2020 durfte ich feststellen, welche enorme Bedeutung das Ziel vom Yoga hat, nämlich Körper, Geist und Seele zu vereinen. Welche enorme Bedeutung mein unbewusstes und bewusstes Wissen aus der Weiterbildung zum Ayurveda-Coach ich habe. Ich durfte feststellen, was alles auf meinen Körper Stress ausgewirkt hat. Ich durfte feststellen, was meine Werte, Wünsche & Ziele sind. Ich durfte auch einsehen, dass es keinen Sinn macht, an einem vermeintlich sicheren Job festzuhalten, der aber seit mehr als zwei Jahren keine Erfüllung mehr gebracht hat. Ich durfte Glaubenssätze, Ängsten, uvm. guten Tag sagen.

Ende des Jahres war mein Immunsystem so platt, dass auch ich krank war und alle gängigen Symptome aufgewiesen habe. Nicht schön, dafür gibt es einen extra Blogbeitrag. Ich durfte auch eine weitere Coaching-Technik kennenlernen, das emTrace®-Coaching, welches Emotionen, Atemtechniken, Bodyscan, Wissenschaft und Praxis wunderbar vereint.

2020 wurden viele Entscheidungen getroffen, gehandelt und umgesetzt und zu Beginn 2021 war mir klar, dass das Dach WOOD-YOGA nicht mehr ganz stimmig ist. Bin ich doch mittlerweile mehr als nur die Yoga und Wald Tante.

360° Stress- & Health Mentoring entsteht

Aus diesem Grund habe ich für mich wichtige Dinge heraus gearbeitet, wie unsere gemeinsame Reise weitergehen wird. Ich habe erkannt, dass ich mich trauen kann, mein Wissen nach außen zu bringen und es eigentlich schon immer mehr als “nur” Yoga war. Das war auch eigentlich sofort die Rückmeldung einer meiner Teilnehmerinnen, die bei meiner Jahresbegleitung dabei war. “Das ist so viel mehr was Du da anbietest”. Dolores vielen lieben Dank. Das mein Wissen zu bestimmten Themen nicht unbeingt normal ist. Das ich das auch ankennen kann und muss. Was für mich normal ist, muss für andere nicht unbedingt der Fall sein. Deswegen ist das auch manchmal der Grund, warum ich mich wundere, welche Fragen gestellt werden. OK, vielleicht bin ich ein Nerd 😉

Die letzten Monate waren sehr lehr- und hilfreich. Arbeit im Inneren & Außen. Yoga auf ganz einfache Art und Weise.  Ich habe erkannt, welcher Schatz es ist, die online und offline Welt zu vereinen. Ich kann, darf und muss alles nutzen. Auch wenn es etwas größenwahnsinnig klingt, aber hey, Visionärinnen braucht das Land. Aus diesem Grund hat sich folgendes heraus kristallisiert:

Letztendlich geht es um Frauen-Gesundheit. Wie sich Stress direkt und indirekt auf uns als weibliche Wesen auswirkt. Evtl. ist Dir gar nicht bewusst, dass es Stress ist. Dieser kann sich z.B. mit Knirschen, PMS, Zyklusproblemen, emotionalen Essen, Übersäuerung, uvm. zeigen. Meistens sehen wir nur ein Symptom, aber nicht den Zusammenhang. Auch das uns manchmal unser Körper etwas zeigen will, lange bevor unser Verstand es wahrhaben will. Dass es in der Natur der Frau liegt, dass wir nicht 24/7 zu 100% leistungsfähig sind. Dass es normal sein muss, dass wir uns ab und an einen Rückzugsort gönnen, dies aber irgendwie in den letzten Jahren abhanden gekommen ist. Meine Techniken bleiben letztendlich das Gleich. Nach Außen ist das ganzheitliche 360° Female Health Mentoring entstanden.

Prinzipiell kann ich Dir eigentlich bei jeder Frage weiterhelfen. Ruf mich einfach an, dann checken wir das ab. Das Erstgespräch ist selbstverständlich kostenlos. Der Ayurveda betrachtet ganzheitlich und individuell, ist undogmatisch und lässt sich wirklich im Alltag integrieren. Ich lebe auch nicht auf einer rosa Yogablase. Ich Expertenwissen zu folgenden Themen: Long- bzw. Post-Covid, Knirschen, Stress, PMS, Zyklusprobleme, emotionales Essen & Übersäuerung. Mein 360° Female Health Mentoring begleitet Dich ganzheitlich mit Bewegung, Entspannung, Ernährung & Mindset. Online und sehr gerne auch offline direkt hier im Odenwald. Als Impulstag oder auch länger, die Ferienwohnung oder andere Unterkünfte warten auf Dich. Deine Auszeit für Dich mit Genuss-Wandern, Tipps, Tricks, Yoga und vielem mehr.

Fragen?

Lust auf meine Begleitung?

Bis denne Yvonne

 

Lust auf Bewegung für Deinen Körper, dann schau Dir das Rohmaterial für meinen entstehenden online-Kurs an. Vier Yogavideos zu den Yogabasics.